Leitbild

REGIONAL – Versorgungsstrukturen verändern

Wir wollen einen Beitrag zur Gestaltung zukunftsfähiger Ernährungssysteme für die Stadt und die Region Freiburg leisten. Dazu setzen wir uns für Chancengleichheit regionaler und lokaler Versorgungsstrukturen gegenüber dem globalen Markt ein. Wir fördern gute Lebensmittel sowie den Erhalt natürlicher Ressourcen und möchten dabei Wohlstand und wirtschaftliche Vielfalt in der Region sichern. Wir streben die Verbesserung der Rahmenbedingungen der Nahrungsproduktion und -verteilung in der Region hin zu mehr Resilienz und Ernährungssouveränität an. Dabei befürworten wir regionales und nachhaltiges Wirtschaften im Sinne fairer Arbeitsbedingungen, kurzer Wege, Transparenz und direkter Beziehungen zwischen Erzeuger*innen und Verbraucher*innen sowie Formen der Subsistenz in der Stadt und auf dem Land.

GEMEINSAM – Akteur*innen vernetzen

Wir verstehen uns als ein eigenständiges und unabhängiges Forum der Land- und Ernährungswirtschaft, des Lebensmittelhandwerks und der Gastronomie, Politik und Verwaltung, Bildung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Wir regen aktiven Dialog und Zusammenarbeit an, um Ansätze für zukunftsfähige und regenerative Ernährungssysteme zu erarbeiten, zu kommunizieren und uns an deren Umsetzung zu beteiligen.

Dabei sind ein weltoffenes Miteinander und Wertschätzung der Vielfalt der Kulturen selbstverständlich für uns. Wir setzen uns dafür ein, dass allen Verbraucher*innen die Entscheidungsmöglichkeit für sozial- und umweltethisch verantwortbar produzierte Lebensmittel aus der Region offen steht. Sie sollen über das Wissen und die Möglichkeiten verfügen, gesunde, bezahlbare Lebensmittel selbst anzubauen oder regional einzukaufen, diese zuzubereiten und zu genießen.

ZUKUNFTSFÄHIG & FAIR – Regionale und ökologische Wertschöpfungskreisläufe stärken

Wir sehen Landwirtschaft, Nahrungsmittel und Ernährung mit all ihren Aspekten als wichtige Bestandteile der regionalen Kultur. Die Stärkung und Wertschätzung von regionalen, ökologischen und sozial gerechten Wertschöpfungskreisläufen und die Gestaltung einer lebendigen Ernährungskultur sind dabei grundlegend für uns. Uns ist der Erhalt von bestehenden Versorgungsstrukturen wichtig, ebenso wie die Sicherung und der Aufbau von Bodenfruchtbarkeit, regionalen und regenerativen Ressourcen- und Nährstoffkreisläufen, Biodiversität und Strukturvielfalt. Dies gilt auch für die Förderung gemeinwohlorientierter und solidarischer Formen des Wirtschaftens und verantwortlichen Handelns im Sinne begrenzter Ressourcen und globaler Gerechtigkeit. Dazu regen wir kooperative Strukturen an und berücksichtigen die jeweiligen lokalen Besonderheiten im Umgang mit den vorhandenen Ressourcen.