Suche
  • info@ernaehrungsrat-freiburg.de
  • Instagram: ernaehrungsrat_freiburg
Suche Menü

Protokoll SK 15.07.2020

Kurzprotokoll vom Sprecher*innenkreis am 15.07.2020

Kurzprotokoll 17.05.2020 herunterladen

Protokoll Sprecher*innenkreis 15.07.2020 19:30 Uhr, Luzernenhof

ab 19:20 Uhr Führung

Anwesend: 7 Sprecher*innen, 2 Koordinator*innen

A) Updates zu laufenden Projekten
House of Food
Mentor: Andreas Dilger; Ansprechperson: Tatiana Cyro Costa
Zwei bewilligte Förderanträge. 1) Das Konzeptpapier soll folgende Punkte aufgreifen:
a) Situationsanalyse : globaler, regionaler und lokaler Blick auf die Notwendigkeit struktureller Veränderungen im Ernährungssysteme, Handlungsspielräume auf kommunaler Ebene.
b) Bedarfsanalyse: braucht Freiburg ein HoF? Welche Funktionen muss das „HoF“ abdecken? Durch Interviews und Konsultationen mit den relevanten Akteursgruppen, die Akzeptanz und die Eigenschaften des Projekts überprüfen.
c) Umsetzbarkeitanalyse: Ausarbeitung und Spezifizierung Gestaltungsvarianten hinsichtlich formeller und betriebswirtschaftlicher Aspekte (Validierungsworkshop geplant), Grundvoraussetzungen einer Standortwahl, Welche Partnerstrukturen sind möglich?
2) 9.2020 – 9.2021 Praxisbegleitend und- basiert: einige Funktionen und Profile vom HoF werden untersucht, Netzwerke aufgebaut, Öffentlichkeit gewinnen. Welche Projekte umgesetzt werden sollen, ist noch im Gespräch. Betriebsbesichtigung als Folge der Regiobörse/TK AHV möglich.

Lebensmittelpunkt (LMP)
Mentor: Andreas Dilger
im letzten TK Stadt-Land Treffen hat Beatrice Walthall von LMP in Berlin berichtet. Konzept-Workshop am 10.7.

KOPOS
Mentor: Harald Rinklin; Ansprechperson: Nadine Blanke
Einladungen zum 1. Workshop am 28. + 29.Sept mit Übernachtung auf Hochburg Emmendingen wurden verschickt: Ergebnisse Situationsanalyse, Erarbeitung von Kriterien für KPM Pilotprojekte. Interviews laufen bis Mitte August. Am 17.9. Auftakt in Berlin mit Gesamtteam.

Ernährungsstrategie
Eine Kleingruppe plant die Umsetzung eines Vorkonzepts im Herbst, sodass im Frühjahr die Ernährungsstrategie auf den Weg gebracht werden kann.

Essbare Stadt
Mentor: Svenja; Ansprechperson: Sarah Daum
Sarah ist im engen Austausch mit Garten- und Tiefbauamt. Angei Schmidt kann aus persönlichen Gründen nicht mehr unterstützen. Veranstaltungen (Veredelungs-Workshop, Ernteaktion) im Herbst geplant. Ggf. Organisation von Bürgerwerkstätten, welche Inputs für Ernährungsstrategie liefern.

Hof Talks
Mentor: Andrea Gierden, Ansprechperson: Barbara Schneider
Ziel: Abbildung der Wertschöpfungskette in einer Kochshow
Produktion von Videos im Spätsommer. Die Podcasts sind weiter geplant, sie sind nur vorerst aufgeschoben.
Ausstrahlung Ende Herbst/Winter (wenn Leute drinnen sitzen)
Konzeptentwicklung: Andrea, Anja, Barbara

Austausch mit Amt für Schule und Bildung, Kerstin Siebenmorgen
Idee einer Kontaktbörse für Lehrkräfte und Ernährungsbildung- Initiativen/Programme
Anknüpfung an AK Bildung vom Ernährungsrat

Diskussionspapier
Bisher keine weiteren Fortschritte. Im August ist anvisiert daran weiterzuarbeiten.

Mitgliederakquise
Momentan 43 Mitgliedschaften. Aktive Mitgliederakquise mit Unterstützung von Barbara Schneider und dem Vorstand geplant. Wettbewerb: Der Themenkreis, welcher als erstes 15 neue Mitglieder zählt, wird prämiert/bekommt etwas.

Verabschiedung Thomas Dresel
Geschenkübergabe und Verabschiedung von Thomas Dresel hat über Nadine und Andrea stattgefunden.

B) TOPs zu besprechen
(1) Besichtigung Großmarkt 26.06.
Teilnahme von 7 Personen. Führung ab 5:30 Uhr über Sabine Fey an verschiedenen Stationen stattgefunden: Gärtnerei, Händler und Landwirte. Am Ende gab es bei einer Frühstückstafel einen konkreteren Austausch. Inhaltlicher Fokus lag unter anderem darauf, wie Corona erlebt wurde. Nur bei der Gärtnerei hat es keine Einbußen gegeben.
Struktur und Logistik ist vorhanden, es gibt kein bio, regional ist nicht genau definiert. Es herrscht Offenheit und Bereitschaft für einen größeren Regioanteil. Nachfrage muss hierfür vorhanden sein. Erhaltung des Großmarktes wichtig. Interesse an Besuch, aber auch anderer Strukturen wie Schlachthöfe

(2) Bericht Beiratssitzung Biomusterregion vom 10.07.
Super Veranstaltung, insgesamt 35 Leute, unter anderem aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Verwaltung aus Landkreisen und Gemeinderat.
Durch die unterschiedlichen Hintergründe gab es einen aus verschiedenen Richtungen guten Input (z.B. zu anderen Erfahrungen zu LMPs), die Motivation aller Teilnehmenden war sehr hoch. Die Wünsche an die Zukunft waren quasi mit das Programm vom Ernährungsrat.

(3) Lebensmittelpunkte
Der Workshop am 10.7., Moderation über KOPOS, landwirtschaftliche Perspektive war nicht ganz so gut vertreten, da manche nicht kommen konnten. So z.B. die Entwicklung der Ziele mehr aus Konsumentensicht. Kleingruppen haben an den Bereichen Organisation, Finanzierung und Rechtsform gearbeitet. Möglichkeiten wurden aufgezeigt, muss nun konkreter werden. Eine weitere Begleitung ist notwendig, es ist nicht möglich, alles im Ehrenamt zu durchdenken.
Nächste Schritte: Es hat sich eine Projektgruppe aus 7 Leuten gebildet.
Ausschreibung für eine Projektkoordination folgt.
KOPOS kann das Projekt weiter begleiten
In Zürich wurde über das Hofgut Rheinau ein ähnliches Konzept entwickelt, es gab Anfangsschwierigkeiten und nach dem ersten Jahr musste wieder von vorne angefangen werden. Eventuell Kontaktaufnahme, um aus den Erfahrungen und Fehlern zu lernen. Der Bürgermeister von Herbolzheim hat am 23.07.20 zu einem Besuch eingeladen.

(4) House of Food (HoF) & RegioWIN
Aktueller Projektstand siehe Info oben zu Konzeptpapier und Praxis-Elemente Mögliche Weiterentwicklung und Umsetzung vom HoF durch RegioWIN

RegioWIN 2030: Wettbewerb des Landes Baden-Württemberg um Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Mehr hier

Über RegioWIN gibt es einen Förderzeitraum von 5-7 Jahren und sehr hohe Fördersummen Eine Projektpartnerschaft mit einem „Lead-Partner“ wie der Regionalwert-AG sinnvoll
Es gibt die Offenheit bei Stadt und FWTM für Partnerschaften auf freundlicher Projektebene, bei einer weiterführenden konkreten Projektpartnerschaft gibt es Zurückhaltung.
Hinweis, dass Ernährungsrat sich weiter professionalisieren könnte, um Projekte dieser Art auch alleine stemmen zu können. städtische und öffentliche Verantwortung, der Ernährungsrat ist dafür „zu klein“ und die Ernährungsstrategie ist öffentliche Aufgabe

(5) Regio-Austausch
Austausch mit Bürgermeister*innen und Gemeinde-/Kreisräte der Stadt Freiburg, umliegenden Gemeinden., TN-Zahl: 20, mit ER: max. 35
Ort: Naturgut Hörnle
Termin: 15.10. 16- 19Uhr
Catering: Kochschule Naturpark noch offen

(6) Kooperationsanfrage Cow-Funding
Es wird eine Veranstaltungsreihe 2021-2022 zum Thema regionale Fleischversorgung, insb. Weiderind, artgerechte Tierhaltung, Direktvermarktung von Cowfunding geplant.
Ziele: 1. Wissensvermittlung zur Transparenz als Grundlage von Kaufentscheidungen (siehe auch BZ-Artikel zu Metzger Linder), 2. Vernetzung Stadt-Land. Genaues Konzept folgt. Antrag bis Herbst bei Badenova Innovationsfond.
→ Möchten wir das Thema Fleisch in den nächsten 2 Jahren stärker unterstützen?
Das Thema ist wichtig für die Region und kann eigentlich nicht ignoriert werden, insb. aus Bauernperspektive. Die Fleischdiskussion muss im ökologischen Zusammenhang mit Tierwohl, Klimaschutz herausgegriffen werden, wenn der Fokus darauf liegt, ist es gut.
Fleisch ist als Thema riskant, weil es spaltet und schnell zu einer unfundierten Diskussion führen kann. Der Fokus muss auf eine vernünftige Diskussion gerichtet werden, die das Thema von allen Seiten und mit allen Verknüpfungen beleuchtet. Es soll nicht darum gehen, Cowfunding als Unternehmen zu unterstützen, sondern darum, das Thema gemeinsam anzugehen. Dies muss noch konkret abgeklärt werden.

(7) Veranstaltungen und Prozesse hin zum Auftakt der Ernährungsstrategie/Ernährungsgipfel Frühjahr 2021
Überblick über Prozesse (HoF, KOPOS, LMP und co). Bisher noch keine Einigung. Eher unrealistisch im März eine Großveranstaltung zu planen.

(8) Positionspapier AK Bildung

– nicht besprochen –

(9) Termine & Veranstaltungsanfragen

  • Gespräch Ministerium Ländlicher Raum: Mo, 20.7.20:.
  • Tante Emma 2.0 – regionale Lebensmittelversorgung, 22. Juli, 16-18Uhr Webinar; Anmeldung: https://bit.ly/322Rlo9 –> von Cowfunding, Nadine vertritt LMP
  • Aktiventreffen: 28. Juli, Dachswanger Mühle
  • Grillen 30 Jahre Umweltdezernat: 24.9. 17 Uhr, Waldhaus
  • Veranstaltung Agroforst – Ökostation
  • Tag der Schulverpflegung: 19.11.

Das nächste nächste SK-Treffen findet am Mi, 23. September statt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen