Suche
  • info@ernaehrungsrat-freiburg.de
  • Instagram: ernaehrungsrat_freiburg
Suche Menü

Newsletter 1/2021

Liebe Interessierte und Freund*innen des Ernährungsrats Freiburg und Region!

Mit einer großen Portion Zuversicht und viel Motivation begegnen wir dem neuen Jahr und wünschen allen das, was schon seit Monaten im weltweiten Fokus steht: Gesundheit!
Dieser erste (und etwas ausführlichere) Newsletter reflektiert ein intensives Jahr 2020. Vieles kam anders als geplant. Flexibilität, Umdenken, neue Wege finden und gehen waren und sind aktuell weiterhin gefordert. Rückblickend können wir sagen, dass wir alle unglaublich viel in dieser ungewöhnlichen Zeit gelernt haben: Projekte müssen in diesen Zeiten nicht stehen bleiben, Ideen können auch in Online-Meetings wachsen, Zusammenhalt gibt es in sämtlichen Formen und Varianten – selbst die Wahl eines neuen Sprecher*innenkreises ist über den Bildschirm möglich. Wer hätte das vor einem Jahr geahnt.

Damit wir auch weiterhin so motiviert an unseren Projekten arbeiten können, unterstützen Sie uns gerne mit Ihrer Stimme beim Beteiligungshaushalt 2021/2022 der Stadt Freiburg. 

Und nun alles was uns bewegt – in diesem Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen.

1. Aktuelles

1. Was tut sich im Ernährungsrat Freiburg und Region?
Aktuelles aus unseren Themenkreisen und Arbeitsgruppen.

1.1 mitmachen.freiburg.de – Daumen hoch für den Ernährungsrat! Das Online-Forum zum Beteiligungshaushalt 2021/2022 ist eröffnet.
Bis 27. Januar können SIE mit und für uns Abstimmen. 

Zum Beispiel FÜR  Klimaschutz durch eine Ernährungswende  eine Stadt und Land Vernetzung für die Förderung von Ernährungsbildung Um unsere Projekte zu unterstützen Stimmen Sie JETZT hier für uns ab!

Weiterleiten, teilen, kommentieren, kommunizieren auf allen Kanälen…
sehr erwünscht! zur Förderung von Ernährungsbildung 
Wir brauchen jede Stimme, um die Ernährung in Freiburg und Region zukunftsfähig zu gestalten!

1.2 Projekt: Essbare Stadt / Verfasserin Projektleiterin Sarah Daum Das Projekt Essbare Stadt möchte der Freiburger Zivilgesellschaft Wissen und Möglichkeiten vermitteln, um hochwertige Lebensmittel in der Stadt anbauen, zuzubereiten und genießen zu können- und gemeinsam für eine regionale und zukunftsfähige Ernährung aktiv zu werden.  Im Rahmen von Zukunftswerkstätten werden wir dafür in einzelnen Stadtteilen die Bedürfnisse und Potenziale vor Ort in konkrete Projektansätze für die Stadtteile einfließen lassen. Dabei werden Ideen gesammelt, wie eine regionale Versorgung mit Lebensmitteln im Stadtteil gefördert werden kann. Es können sich hier Projektgruppen zur Realisierung der Ideen finden und diese erhalten weitere Unterstützung. Mögliche Projekte könnten z.B. sein: Gründung eines Gemeinschaftsgartens, eines Stammtisches für Balkongärtner*innen, eines Abholraumes für regionale Gemüsekisten oder einer Koch-Gruppe mit regional-saisonalen Zutaten. Es besteht die Möglichkeit, die Zukunftswerkstatt in den eigenen Stadtteil einzuladen. Geplant ist u.a. eine Ideenwerkstatt zum Thema „Obstbäume in der Stadt“ in Kooperation mit den Agronauten und der Stadt Freiburg. Weitere Maßnahmen sind außerdem die Vernetzung, der Austausch und die fachliche Unterstützung beim urbanen Gärtnern in der Region. Dazu wurde die Plattform https://urbanes-gaertnern-freiburg.de im Rahmen des Projekts erstellt, um Menschen aus Freiburg den Zugang zu urbanen Gärten zu erleichtern und bestehenden Initiativen eine Möglichkeit zur Präsentation im Netz zu bieten.

Rückblickend: Milestones 2020
Das Regiotreffen der Gemeinschaftsgärten aus der Region Ende November wurde von uns gemeinsam mit der Stadt Freiburg (Garten- und Tiefbauamt) sowie dem Treffpunkt Freiburg vorbereitet und durchgeführt. Dort wurde u.a. darüber diskutiert, wie das städtische Konzept„Gärtnern in Freiburg“ in die Umsetzung kommen kann. Darüberhinaus sind wir dabei, einen partizipativen Prozess für einen Aktionsplan „Essbare Stadt“ anzustoßen, wofür es noch eine Finanzierung braucht. Unser Vorbild ist der „Aktionsplan Essbare Stadt Köln„, in dem konkrete Ziele und Maßnahmen gemeinsam mit den wichtigen Akteuren erarbeitet wurden.

Vorausblickend: Worauf wir uns 2021 freuen
2021 machen wir auch mit der Veranstaltungsreihe zum Thema urbanes Gärtnern weiter. Die ersten beiden Veranstaltungen fanden bereits großen Anklang („Obsternte am Hirzberg“ und Vortrag „Tiere pflanzen„). Die Termine werden auf unserer Webseite und der Plattform https://urbanes-gaertnern-freiburg.de angekündigt.

Terminankündigung (sofern durchführbar):
Veredelungsworkshop am 14.3.2021 von 10 bis 15 Uhr im Waldgarten Wiehre. Weitere Infos siehe Termine.

Für Kontakt und weitere Informationen zum Projekt „Essbare Stadt “ wenden Sie sich bitte an Projektleitern Sarah Daum: essbare-stadt@ernaehrungsrat-freiburg.de

1.3. Projekt: House of Food (HoF) / Verfasserin Sonja Lindenkreuz Das HoF – House of Food – als zentrales Zentrum für Ernährung und Agrikultur in Freiburg dient der Vernetzung aller Akteur*innen der Lebensmittel-Wertschöpfungskette in der Region für eine gemeinsam gestaltete Ernährungswende. Durch Austausch von Erfahrungen, Generierung von Wissen, Bildungs- und Kulturangeboten und Innovationsförderung dient es als Plattform, durch die Bedürfnisse gebündelt und Netzwerke ausgeweitet werden. Das HoF entsteht in enger Verzahnung mit dem Netzwerk der LebensMittelPunkte (LMPs).

Rückblickend: Milestones 2020: Zusage der Postcode-Lotterie für die Förderung von Pilotprojekten zur Weiterentwicklung des HoF Konzepts. Auftrag der Stadt Freiburg zur Erstellung eines Konzeptpapiers für ein regionales Ernährungs- und Agrikulturzentrum „House of Food“.  Beginn der Arbeitsphase zur Bedarfs- und Situationsanalyse im Sommer und Abgabe des Fortschrittsberichts an die Stadt Freiburg. Konzeption und Durchführung erster Pilotprojekte im Herbst: z.B. ein Aktionstag/-woche „Rund um die Kartoffel“ für Schüler*innen städtischer Grundschulen in Kooperation mit dem Amt für Schule und Bildung in Anlehnung an den „Tag der Schulverpflegung“ des Landes. Bewerbung als Schlüsselprojekt gemeinsam mit dem Netzwerk der LebensMittelPunkte beim RegioWIN 2030 Wettbewerb für eine 7-jährige Förderung  
Vorausblickend: Worauf wir uns 2021 freuen Online Fachveranstaltung mit Kantinen und Caterern in Kooperation mit dem TK AHV und der Biomusterregion Freiburg. Betriebsbesichtigung auf dem Schambachhof mit ehemaligen Teilnehmenden der RegioBörse in Kooperation mit dem Themenkreis Außer-Haus Versorgung, Biomusterregion Freiburg und Agrikultur e.V. (war bereits für Okt. 2020 geplant und musste verschoben werden). Finalisierung des Konzeptpapiers für ein HoF im Auftrag der Stadt Freiburg Weitere Termine werden bekannt gegeben.

Fragen, Ideen oder Interesse und Lust selbst aktiv zu werden? Gerne kurze Mail an das HoF-Team: hof@ernaehrungsrat-freiburg.de
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier. 

1.4. Projekt: LebensMittelPunkte (LMP) / Verfasserin Projektleiterin Esther Wiese
Das Netzwerk der LebensMittelPunkte (LMPs) möchte einen einfachen Zugang für alle Menschen zu sozial-ökologisch produzierten Lebensmitteln schaffen und dafür die Verbindung zwischen Stadt und Land, Produzierenden, Verarbeitenden und Konsument*innen wieder herstellen und stärken. Dazu vernetzt es Initiativen und Betriebe des regionalen Ernährungssystems und schafft gemeinsame Strukturen. Die einzelnen LMPs sind multifunktionale Räume, die nach den Bedürfnissen der Nachbarschaft gestaltet werden: Hier werden Lebensmittel verkauft, verteilt, verarbeitet oder verzehrt, während man sich trifft, austauscht, arbeitet oder Erledigungen macht. Je nach Ort unterscheiden sich die LMPs in Rechts- und Finanzierungsform, sie bieten durch solidarische und innovative Modelle aber allen Menschen eine Beteiligung. 
 
Rückblickend: Milestones 2020 Auftaktworkshop 10.07.2020 mit 30 Menschen aus allen Bereichen des Ernährungssystems Start der Arbeit einer festen Projektgruppe ab August und Projektkoordination durch Esther Wiese ab Oktober Exkursion nach Strasbourg und Austausch mit Chambre de Consommation und verschiedenen Initiativen in Strasbourg Bewerbung als Schlüsselprojekt gemeinsam mit House of Food beim RegioWIN 2030 Wettbewerb für eine 7-jährige Förderung Bewerbung als Pilotprojekt bei „KOPOS“ als Netzwerk Kontaktaufnahme mit verschiedenen Initiativen in der Region  
Vorausblickend: Worauf wir uns 2021 freuen Prämierungen als Pilotprojekt bei KOPOS Eventuell Schlüsselprojekt bei RegioWIN Workshop Ende Januar mit interessierten Initiativen und Betrieben aus der Region, um ein Konzept für das Netzwerk auszuarbeiten bzw. den Prozess für die Konzeptentwicklung zu beginnen Erste Angebote für bzw. Begleitung von interessierten Initiativen, die einen LebensMittelPunkt gründen möchten, durch die Projektgruppe und -koordination  Terminankündigungen (sofern durchführbar) Geschlossener Workshop mit Initiativen und Betrieben am 27.01.2021 Weitere Informationen zum Projekt gibt es hier.

Sie möchten sich bei den LebensMittelPunkten einbringen? Gerne! Schreiben Sie einfach eine Mail an Esther.wiese@Ernährungsrat-freiburg.de LMP-Projektleiterin Esther Wiese (links) mit Fritz Fernandez (Mitte) von der Chambre de Consommation d’Alsace et du Grand Est und Peter Volz von den Agronauten (rechts) Mitglieder willkommen! 
  Über notwendige Veränderungen reden kann jeder. Mitmachen auch!

Darum befindet sich der Ernährungsrat Freiburg & Region aktiv auf Mitgliedersuche.
Wir möchten alle einladen, denen die Ernährungswende für Freiburg und die Region genau so am Herzen liegt wie uns.

Mit den Mitgliedsbeiträgen können wir weiterhin Strukturen schaffen, um die Koordination unserer vielen Ideen und Projekte nachhaltig zu besetzen, aktiv Ideen in die Realität umzusetzen, Veranstaltungen zu planen und die Ernährungswende mitzugestalten. 

Jedes Mitglied hat Mitspracherecht, kann sich aktiv beteiligen, oder einfach nur Mitglied sein. Für 30 € im Jahr. 
  Das Beitrittsformular finden Sie hier auf der Webseite.

2. Berichte

2.1. Der neue Sprecher*innenkreis für Freiburg und Region Gratulation dem neu ernannten Sprecher*innen-Kreis im Ernährungsrat Freiburg und Region. Am 18. November 2020 wurden 14 Sprecher*innen erneut ernannt bzw. neu in den Kreis aufgenommen.
2/3 der Kandidat*innen sind bereits zum zweiten Mal ins Amt gewählt, wir freuen uns aber auch über 1/3 Neuzugänge, die mit ihrer Erfahrung für die nächsten zwei Jahre die Gesamtexpertise bereichern werden.
An dieser Stelle bedanken wir uns bei den ausgeschiedenen Sprecher*innen, die sich ebenfalls mit sehr viel Engagement für Freiburg und die Region eingesetzt haben.
Eine Vorstellung der Sprecher*innen finden Sie hier auf unserer Homepage.

2.2. Was hat der SC Freiburg mit dem Ernährungsrat zu tun? Eine ganze Menge. Seit der Saison 2011/2012 versammelt der SC Freiburg mit seinem Vermarktungspartner Infront unter der Dachmarke „FAIR ways“ Partner, die sich wie der Sport-Club in den Bereichen Bildung, Bewegung, Umwelt und Solidarität nachhaltig engagieren. Wir bedanken uns bei dem FaIR ways Förderpreis für die Förderung im Jahre 2020. Mit dem Förderungsgeld in Höhe von 1.500 Euro hatten wir ein Hilfsmittel, um Projekte zu unterstützen und Ideen umzusetzen. Der FAIR ways Förderpreis hat sich zu einem bedeutenden Sozialpreis in Südbaden entwickelt und wird jährlich an gemeinnützige Institutionen und Projekte aus der Region vergeben, die sich wie der SC in den Bereichen Bildung, Bewegung, Umwelt und Solidarität engagieren. 

2.3. Agrarökologische Lernbetriebe gesucht!
Im Rahmen des EU-Projektes FarmTrain erarbeiten die Agronauten momentan zusammen mit den Projektpartnern aus Tschechien, Rumänien und Griechenland die Onlineplattform farmtrain.eu. hier können sich agrarökologisch wirtschaftende Betriebe aus Europa vorstellen, die erwachsene Lernende als Praktikant*innen, Mitarbeitende, WWOOFer*innen oder Auszubildende aufnehmen möchten.
Ziel ist, dass sich Lernende und Lernorte über die Plattform finden können und agrarökologisches, praxisorientiertes Lernen ermöglicht wird. Dazu sind wir auf der Suche nach deutschen Betrieben, die an diesem Projekt teilnehmen möchten.
Leiten Sie diese Information gerne weiter und melden Sie sich bei Interesse gerne bei Sarah Daum.

3. Ausblicke und Termine

3.1. Themenkreise – mit altem Schwung ins neue Jahr.

Die Thmenkrereise treffen sich wieder. Am Bildschirm werden Pläne geschmiedet und Ideen umgesetzt. 
    1. Stadt-Landentwicklung und regionale Direktvermarktung (begleitet von Esther Wiese)
    2. Landwirtschaft, Umweltschutz und Ressourcen 
    3. Regionale Außer-Haus Verpflegung(Begleitet von Katharina Greulich)

Die aktuellen Termine finden Sie auch immer auf der Webseite unter „Termine“.
Esther Wiese und Aktive aus dem TK Stadt – Land                                       

3.2. Neuigkeiten aus dem Sprecher*innenkreis
Der frisch gewählte Sprecher*innekreis tagt am 03.02.2021 das erste Mal in neuer Zusammensetzung Bis dahin steht auch fest, wer der/die derzeit noch ausstehende 15. Sprecher*in sein wird, welche*r den Kreis als Vertreter*in der Zivilgesellschaft vervollständigt. 

Vorschläge für geeignete Kandidatin*innen können von unseren Aktiven noch bis 24.01. eingereicht werden. Das Ergebnis geben wir zeitnah auf unseren Sozialen Medien, auf der Homepage und im nächsten Newsletter bekannt.

3.3. Termine, Veranstaltungen – ein Ausblick
Vorbehaltlich der momentan Situation kann es zu kurzfristigen Änderungen der Durchführungsart oder zu Absagen kommen.

19.01.2021 um 19:00 Uhr: ONLINE / Themenkreis Stadt-Land-Direktvermarktungs  „Vom Wissen zum Handeln“. Teilnahme kostenlos.                  

25. Januar um 18:30 – 20:00: ONLINE / Themenkreis Außer-Haus-Verpflegung, Teilnahme kostenlos.

14.3.2021 von 10 bis 15 Uhr: Veredelungsworkshop am Waldgarten Wiehre, Teilnahme kostenlos.

Die aktuellen Termine und Informationen finden Sie auch immer auf der Webseite unter Termine.

Wir sind ganz Ohr!
Und was sind Ihre Vorstellungen, Ideen und Anliegen, die Sie uns mitteilen möchten?

info@ernaehrungsrat-freiburg.de Ihnen gefällt was wir tun?
Dann zeigen Sie es uns und liken Sie uns: 2020 Ernährungsrat Freiburg & Region
Newsletter

info@ernaehrungsrat-freiburg.de
www.ernaehrungsrat-freiburg.de



 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen