Gutes Essen für alle. Ernährungsstrategie Freiburg & Region

Gutes Essen für alle – im Ernst jetzt? Wir geben zu: Die Ernährungsstrategie für Freiburg & Region hat damit ein hochgestecktes Ziel. Aber unsere Motivation, in kleinen wie großen Schritten unser regionales Ernährungssystem zu verbessern, ist mindestens genauso hoch.

Unser Ziel

 
Mit einer regionalen Ernährungsstrategie wollen wir die grundlegenden Strukturen für eine verstärkte Versorgung mit (bio-)regionalen Lebensmitteln verbessern, um unser Ernährungssystem zukunftsfähig und fair zu gestalten. Dafür werden konkrete Maßnahmen für verschiedene Bereiche des Ernährungssystems umgesetzt, die auf einer gemeinsamen Vision mit Nachhaltigleitszielen für 2030 aufbauen.

Unser Weg

Durch einen mehrstufigen Beteiligungsprozess wird sichergestellt, dass vielzählige Perspektiven aus Stadt und Land in die Ernährungsstrategie einfließen. Im letzten Jahr haben wir bereits zwei Stakeholder-Workshops durchgeführt, deren Ergebnisse in das Vorkonzept der Ernährungsstrategie für Freiburg & Region eingeflossen sind. Bei der weiteren Ausgestaltung und der Umsetzung der Ernährungsstrategie brauchen wir auch dich bzw. Sie!

Previous slide
Next slide

Unser Team

Unser Netzwerk

Markus Fugmann hat im September 2023 die inhaltliche Projektleitung übernommen. Er wird unterstützt von der Geschäftsführerin Eva Coydon und Dr. Dörte Peters aus dem Vorstand, die maßgeblich am Vorkonzept der Ernährungsstrategie für Freiburg & Region beteiligt war.

Im Rahmen des Vorkonzepts der Ernährungsstrategie haben wir außerdem eng mit Prof. Dr. Arnim Wiek kooperiert, der inwischen als Humboldt-Professor ausgewählt wurde und an der Universität Freiburg ein neuartiges Zentrum für Nachhaltige Ernährung aufbauen wird.

Um die Ernährungsstrategie „Gutes Essen für alle“ inhaltlich und methodisch zu erarbeiten, aber vor allem, um sie anschließend in der Praxis umzusetzen, nutzen wir unser starkes Netzwerk, das der Ernährungsrat Freiburg & Region seit vielen Jahren pflegt und ausweitet.

Dazu gehören u.a. unsere Projektpartner:innen: Anja Sachs (Umweltschutzamt, Stadt Freiburg), Renate Heyberger (vormals Studierendenwerk Freiburg) und Andrea Gierden (Bio-Musterregion Freiburg).

Schon gewusst?

Eine Ernährungsstrategie ist ein langfristig angelegter Plan, der die Strukturen für eine regionale, nachhaltige Lebensmittelversorgung stärkt. Sie enthält Beschreibungen des Ist-Zustandes sowie eine Vision mit Zielen und konkreten Umsetzungsmaßnahmen für alle Handlungsfelder des Ernährungssystems.

Ein Ernährungssystem umfasst sämtliche Stationen von Lebensmitteln, von der Saatgut- und Düngemittelherstellung, über den Anbau, die Verarbeitung und Vermarktung bis zum Konsum und zur Entsorgung – inklusive den dazugehörigen Akteur:innen.


Unsere Handlungsfelder

In den 11 Handlungsfeldern der Ernährungsstrategie denken wir ökologische, ökonomische und soziale Kriterien für nachhaltige Ernährungssysteme stets übergeordnet mit. Die Handlungsfelder 1-6 spiegeln die einzelnen Bereiche des Ernährungssystems in Freiburg & Region, während das Handlungsfeld 7 vorwiegend zwischen den unterschiedlichen Bereichen angesiedelt ist und die Handlungsfelder 8-11 die unterstützenden Funktionen darstellen, die das nachhaltige Ernährungssystem flankieren.

 

1 – Landwirtschaft
2 – Lebensmittelverarbeitung
3 – Lebensmittellogistik
4 – Lebensmittelhandel
5 – Außer-Haus-Verpflegung
6 – Lebensmittelentsorgung und -umnutzung
7 – Liefer- und Wertschöpfungsketten
8 – Politische Rahmenbedingungen für Land- und Ernährungswirtschaft
9 – Forschung und Beratung zum regionalen Ernährungssystem
10 – Berufliche Ausbildung und allgemeine Ernährungsbildung
11 – Finanzierung der Ernährungswende

Gutes Essen für alle?

Zusätzlich zu den 11 thematisch angelegten, oben genannten Handlungsfeldern erachten wir zwei zentrale Querschnittsthemen für die Ernährungsstrategie als besonders wichtig, die sich im Namen widerspeieglen:

„Gutes Essen“ bedeutet für uns – wie auch von Cem Özdemir im Rahmen der Erarbeitung der bundesweiten Ernährungsstrategie stets betont – „gut für unsere Gesundheit und unsere Umwelt“. So möchten wir insbesondere eine gesunde, bewusst (bio-)regionale sowie pflanzenbasierte Ernährungsweise (in Kombination mit mehr Bewegung) fördern, die zugleich unsere Körper, unsere knappen Ressourcen und unser Klima schont. Dabei schauen wir aber konsequent über den Tellerrand hinaus – allein schon, weil nicht alle Menschen von Tellern essen – um einer möglichen Ausgrenzung von Personengruppen über das „Statussymbol Essen“ vorzubeugen.

„für alle.“ verdeutlicht in diesem Sinne, dass Essen uns alle gleichermaßen angeht – und dass wir alle, unabhängig von unserer Zugehörigkeit zu unterschiedlichen Gruppen, die Möglichkeit haben sollten, uns „einfach gut“ zu ernähren. Dazu gehört neben einer entsprechenden Bepreisung von Lebensmitteln sowie einem einfachen, alltäglichen Zugang dazu auch die Förderung nachhaltiger Ernährungsumgebungen und die Vermittlung von Ernährungskompetenz. Nicht zuletzt ist auch die Möglichkeit zur Teilhabe an der Gestaltung unserer Ernährungszukunft im Rahmen der regionalen Ernährungsstrategie für alle. von Bedeutung – und Punkt.

Unser Erfolg

Das Vorkonzept der Ernährungsstrategie für Freiburg & Region wurde 2022 mit finanzieller Unterstützung durch das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) erarbeitet.

Die Badische Zeitung hat einen Artikel darüber geschrieben, wie die Ernährungsstrategie zu einer regionalen, gesunden und nachhaltigen Ernährung beitragen soll.

Beim Auftakt-Workshop für die Ernährungsstrategie kamen am 12.05.2022 Vertreter*innen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Ernährungssystems sowie aus Politik, Bildung und Wissenschaft in der Rainhof Scheune in Kirchzarten-Burg zusammen und entwickelten in bereichsübergreifenden Arbeitsgruppen eine erste Vision für unser nachhaltiges, regionales Ernährungssystem. Weitere Informationen gibt es hier.

Auftakt-Workshop

Beim Auftakt-Workshop für die Ernährungsstrategie kamen am 12.05.2022 Vertreter*innen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Ernährungssystems sowie aus Politik, Bildung und Wissenschaft in der Rainhof Scheune in Kirchzarten-Burg zusammen.

Neben einem Grußwort von Dr. Sandra Hook (Abteilungsleiterin Klimaschutz und Luftreinhaltung, Stadt Freiburg) wurden in kurzen Vorträgen der Ist-Zustand des regionalen Ernährungssystems durch Wolfgang Hees (Bio-Bauer am Kaiserstuhl; Geschäftsführer Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V.), die Rolle der Vision in der Ernährungsstrategie sowie inspirierende Beispiele aus nachhaltigen Ernährungssystemen durch Prof. Dr. Arnim Wiek (Arizona State University; Gastprofessor Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) dargestellt.

Anschließend entwickelten die Teilnehmenden in bereichsübergreifenden Arbeitsgruppen eine erste Vision für unser nachhaltiges, regionales Ernährungssystem. Der Abend endete in der Scheune mit einem Sektempfang, bei dem es nach dem intensiven Workshop noch Zeit
zum persönlichen Austausch gab.

Kontakt

ernaehrungsstrategie@ernaehrungsrat-freiburg.de

Gutes Essen für alle. Ernährungsstrategie Freiburg & Region

Gutes Essen für alle. Ernährungsstrategie Freiburg & Region