Suche
  • info@ernaehrungsrat-freiburg.de
  • Instagram: ernaehrungsrat_freiburg
Suche Menü

BZ-Interview mit Andreas Dilger – Ernährungsdemokratie jetzt!

Unser Sprecher Andreas Dilger wurde von der Badischen Zeitung zu den Aufforderungen des Netzwerks der deutschen Ernährungsräte zum Thema „Ernährungsdemokratie jetzt!“ an den Deutschen Bundestag interviewt. Mit dem vom Netzwerk vorgeschlagenen Bürger*innenrat, würde innerhalb der Bevölkerung mehr Sichtbarkeit und Verständnis für bestehende Herausforderungen der Ernährungswende entstehen …

Weiterlesen

Praktikum möglich

Derzeit suchen wir eine*n Praktikant*in ab Oktober 2022! Hast du Lust eine zukunftsfähige Ernährungswirtschaft in Freiburg und Region mitzugestalten? Einen Einblick zu bekommen, wie eine nachhaltige und faire Versorgung aussehen kann? Beim Ernährungsrat Freiburg & Region e.V. bekommst du die Möglichkeit verschiedene Akteur*innen entlang der ganzen …

Weiterlesen

Ernährungsräte treffen Bundesminister Cem Özdemir

Nach der Gründungsveranstaltung des Netzwerkes der baden-württembergischen Ernährungsräte trafen sich am Freitag Vertreter*innen mit Cem Özdemir in Stuttgart. Im Wahlkreis des Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft wurde dabei über die Arbeit der Ernährungsräte, das Engagement des wachsenden Bundesnetzwerkes und die Schwerpunkte von Özdemirs Politik gesprochen. Organisiert …

Weiterlesen

Nominierung deutscher Engagementpreis

Im Rennen um den Deutschen Engagementpreis 2022 Der Ernährungsrat ist für den Deutschen Engagementpreis 2022 nominiert. Der Deutsche Engagementpreis ist der Preis der Preise für freiwilliges Engagement in Deutschland. Nominiert werden können alljährlich Preisträger*innen anderer Engagementpreise in Deutschland. Die Nominierung lohnt sich: Auf die Gewinner*innen der …

Weiterlesen

Pressemitteilung: Baden-württembergische Ernährungsräte gründen Netzwerk zur Stärkung der regionalen Ernährung

Auftaktveranstaltung des Netzwerks der baden-württembergischen Ernährungsräte auf dem Agrikultur Festival Freiburg, den 01. August 2022. Im Rahmen des Agrikultur Festivals gründete sich am 22. Juli offiziell das Netzwerk der baden-württembergischen Ernährungsräte. Mit dabei war der Ernährungsrat Freiburg & Region, der in Freiburg und in den Landkreisen …

Weiterlesen

Ergebnisse des Auftakt-Workshops für die Ernährungsstrategie für Freiburg & Region am 12.05.2022

Beim Auftakt-Workshop für die Ernährungsstrategie kamen am 12.05.2022 Vertreter*innen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Ernährungssystems sowie aus Politik, Bildung und Wissenschaft in der Rainhof Scheune in Kirchzarten-Burg zusammen. Neben einem Grußwort von Dr. Sandra Hook (Abteilungsleiterin Klimaschutz und Luftreinhaltung, Stadt Freiburg) wurden in kurzen Vorträgen der …

Weiterlesen

KOPOS trifft sich!

Letzten Mittwoch, am 6. Juli, fand im Rahmen des KOPOS-Projektes ein Workshop zur Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen für eine kurze Wertschöpfungskette statt. Mithilfe eines Sustainable Canvas Modells wurden die Ideen zu Papier gebracht. Dabei ging es um verschiedene Ansatzpunkte des Ernährungswende: Einerseits ging es darum regionale …

Weiterlesen

Protokoll Sprecher*innenkreis 22. Juni 2022, 19 Uhr, Luzernenhof (Buggingen/Seefelden)

Anwesend: 8 Sprecher*innen, 3 Koordination

Hier herunterladen

Tagesordnungspunkte:

1. Ankommen und Check-in

2. Updates

3. Ausbau Photovoltaik / Agriphotovoltaik

Der Beschluss vom 31. Mai 2022 vom Ministerrat in Baden-Württemberg betrifft die Erweiterung von Flächen für Freiflächen-Photovoltaik (PV)-Anlagen. Es geht um eine Anhebung der Flächen von 100 auf 500 MW.Dabei werden Acker- und Grünlandflächen in Baden-Württemberg (ca.900.000 ha) genutzt. Der SK diskutierte diesbezüglich, inwiefern sich derER dazu positioniert. Diskutiert wurde die grundlegende Idee von PV-Freiflächen vs. Agrophotovoltaik und welcher Nutzen für wen entsteht. Für private Erzeuger*innen wie z.B. landwirtschaftliche Produzent*innen ist die Direktvermarktung des erzeugten Stroms derzeit rechtlich nicht möglich ,weshalb auf Zwischenkonzerne zurückgegriffen werden muss. Ein Aufstocken der PV-Freiflächen ist somit gerade auch für große Investor*innen interessant. Der SK diskutierte, welche Ziele und Interessen auf bestimmten Flächen verfolgt werden und ob beispielsweise Landwirt*innen Partizipationsmöglichkeiten innerhalb der Entscheidungsfindung haben können und werden. Insbesondere kritisch sind die hohen Pachtpreise bei Bestückung mit PV-Anlagen (bis zu 2000 € /ha).

Der SK macht sich hierfür weitere Gedanken und möchte sich eine klarere Positionierung innerhalb dieser Thematik erarbeiten.

4. Rolle des Lebensmitteleinzelhandels in der Ernährungswende

Im Hinblick auf eine regionale Ernährungswende diskutierte der SK über mögliche Aufgabenbereiche und Chancen des Lebensmitteleinzelhandels(LEH) am Beispiel von Beckesepp. Themenpunkte waren hierbei die Notwendigkeit der Aufklärung des Endverbraucher*innen durch mehr Öffentlichkeitsarbeit und der Wunsch, regionale Erzeuger*innen und lokale Handelsbeziehungen zu fördern, z.B. durch die stärkere Vernetzung im Einzelhandel oder die Etablierung einer digitalen Einkaufsplattform.Problematisiert wurde der hohe Aufwand für Händler*innen und Produzent*innen sowie höhere Kosten, welche sich aber langfristig lohnen würden. Die Vernetzung mit Expert*innen, die die Organisation von regionalen Wertschöpfungsketten in die Hand nehmen könnten, sei eine Option, das Modell voranzutreiben. Des Weiteren besteht der Wunsch, die regionale Vermarktung auf mehr kooperative Zusammenarbeit auszulegen, als in Konkurrenz zu treten.

5. Organisationsentwicklung

Im Ernährungsrat findet weiterhin ein Organisationsentwicklungsprozess statt. Dies ist nötig, um sich an das organische Wachstum und die Konsolidierung des ER in den letzten Jahren anzupassen. Ein Vorschlag zur neuen Organisationsstruktur wurde kundgegeben.Diskutierte Themenpunkte waren z.B. die Klärung von Entscheidungsbefugnissen unterschiedlicher Gremien und Projekte, das Bedürfnis von Legitimation und Akzeptanz von Entscheidungen, die Verantwortungsverschiebung von SK zur Geschäftsstelle (GS) in alltäglichen Entscheidungsfragen und eine Reflektion der allgemeinen Struktur des Ernährungsrates.Neuer Vorschlag: Es braucht mehr direkte Ansprechpartner*innen im SK und bilaterale Absprachen zwischen GS und SK. Auch eine Vertiefung der Mitarbeit von Sprecher*innen in den Themenkreisen wird wieder angestrebt. Es sollen neue Kommunikationswege geschaffen werden, um allen Gremien effektives Arbeiten zu ermöglichen und Prozesse zu entschlacken.Der OE-Workshop findet im Juli statt.

6. Update

Jahresziele des SK für 2022 – Wo stehen wir? Zur Halbzeit des Jahres wird ein kurzer Überblick der gesetzten Jahresziele des SK für 2022 gegeben.

Einige Ziele sind schon erreicht und einige noch im Prozess. Der SK reflektiert, inwiefern Ziele erreicht und weiterhin sichtbare Veränderungen geschaffen werden. Dabei stehen Öffentlichkeitsarbeit und die Umsetzung  von Projekten im Fokus, um die Sichtbarkeit und Vernetzung des Ernährungsrates mit dem Ziel der öffentlichen Einflussnahme und Bewusstseinsbildung zu fördern.

7. Planung nächster SK-Treffen

Mi. 20.7.22

Mi. 21.9.22

Mi. 26.10.22

Mi. 23.11.22

Mi. 14.12.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen